Datacenter

Die managedhosting.de betreibt Datacenter in Berlin, Dresden und Leipzig. Alle 3 Standorte erfüllen höchste Anforderungen an technische Zuverlässigkeit und IT-Sicherheit.

managedhosting.de - Datacenter

Im Rahmen unserer ISO 27001 Zertifizierung wurde geprüft, dass alle Datacenterstandorte hinsichtlich Stromversorgung, Klimatisierung, Anbindung an Telekommunikationsunternehmen, Zutrittskontrolle und Betriebsführung mindestens die Anforderungen an einen Tier-3 Standort nach TIA-942 erfüllen.

Kunden, mit denen die managedhosting.de GmbH ein aktives Vertragsverhältnis unterhält, können nach Unterzeichnung einer Geheimhaltungsvereinbarung eine Besichtigung des Datacenters vornehmen. Dies kann z. Bsp. im Rahmen eines Datensicherheitsaudits erforderlich sein. Eine Besichtigung durch Dritte, also z. Bsp. Endkunden mit denen die managedhosting.de GmbH kein direktes Vertragsverhältnis hat, ist generell nicht möglich.

Eine Besichtigung der Datacenterstandorte ist nur in Begleitung eines Mitglieds der Geschäftsleitung der managedhosting.de GmbH möglich. Die anfallenden Kosten für die Anwesenheit der Geschäftsleitung und ggf. des Datenschutz- bzw. IT-Sicherheitsbeauftragten werden entsprechend in Rechnung gestellt.

Netzwerk

Jeder Datacenterstandort der managedhosting.de GmbH ist mit einem eigenen AS mindestens in 2n+1 Redundanz an das Internet angebunden. Als IP-Transit Carrier kommen nur namhafte Unternehmen zum Einsatz, die zusätzlich zum IP-Transit auch fortgeschrittene Leistungsmerkmale hinsichtlich DDoS-Angriffsschutz bereitstellen.

managedhosting.de betreibt eigene RIPE Atlas Anchor zur transparenten Ermittlung von Qualitätsparametern der Internetanbindungen.

Zusätzlich überwachen wir wichtige Komponenten, die die Erreichbarkeit unserer Infrastruktur aus dem Internet sicherstellen von 4 verschiedenen Standorten aus:

  • England, London
  • Deutschland, Berlin & Frankfurt a. M.
  • USA, New York City
  • Niederlande, Amsterdam

Zum Public Service Reporting …

Virtualisierung

VMware VCLOUD VERIFIEDDie managedhosting.de GmbH ist seit 2007 VMware Partner und verfügt über folgende Zertifizierungen bzw. Akkreditierungen. Die VMware Cloud Verified Zertifizierung garantiert, dass die von managedhosting.de angebotenen Dienstleistungen auf dem von VMware vorgegebenen Referenzdesign basieren und hinsichtlich Qualität und Interoperabilität alle Anforderungen an eine moderne Multi Cloud Infrastuktur erfüllen. Derzeit (Stand August 2018) ist die managedhosting.de GmbH der einzige deutsche VMware Service Provider, der die Akkreditierung VMware DRaaS Powered erhalten hat. Bei managedhosting.de kommen als Virtualisierungstechnologie ausschließlich Lösungen von VMware zum Einsatz.

Datenspeicher

Je nach SLA und Einsatzzweck können Sie die für die konkrete Arbeitslast passende Datenspeicherklassifizierung wählen. Dabei ist auch eine Kombination aus mehreren Klassen möglich. Grundsätzlich wird zwischen DAS (Direct Attached Storage) und NAS (Network Attached Storage) unterschieden.

Für die Arbeitslasten der ESXi Server kommen bei managedhosting.de ausschließlich auf VMware VMFS basierende Datenspeicher zum Einsatz. Als Technologie für das darunterliegende Speichernetzwerk wird eine FC-SAN-Fabric eingesetzt.

DAS (Direct Attached Storage)

Diese Speicherklasse wird verwendet, um die Festplatten virtueller Maschinen auf Basis von VMware VMFS bereitzustellen. Folgende Eigenschaften gelten dabei für alle Datenspeicherklassifizierungen der Kategorie DAS:

  • Vollständig redundante Fibre Channel SAN oder VxRAIL – VSAN basierte Datenspeicher.
  • Datenspeicher der Enterprise Klasse von DELL EMC und IBM mit Premium Support vom Hersteller.
  • 1x VMware PVSCSI– oder LSI- Logic- Disk Controller pro VM Instanz
  • Mindestens 1 und bis zu 4 Festplatten (VMDK) pro VM
  • VMware vSphere Storage IO- Control zur Qualitätssicherung
  • Kein Thinprovisioning. Alle VMDKs werden standardmäßig „zeroedthick“ bereitgestellt.
  • VMDK – Größen von 8, 18, 36, 73, 146, 300, 500, 750 oder 1000 GB
  • Gewährleistung der Funktionssicherheit geclusterter Applikationen durch Anti-Affinity Rules, VMware Storage DRS.
  • Auf Kundenanforderung erstellbare Snapshots
  • Je nach SLA und bestellter Funktionalität vollständiges Backup der VM im laufenden Betrieb

High Performance Storage

Diese Datenspeicherklasse ist für den Einsatz latenzempfindlicher sowie Arbeitslasten mit hohem IOPS- Aufkommen, wie z. Bsp. Datenbanken oder Indizes vorgesehen.

Standard Performance Storage

Diese Datenspeicherklasse ist für den Einsatz üblicher Arbeitslasten mit normalem IOPS- Aufkommen, wie z. Bsp. Applikations- oder Webserver vorgesehen.

  • RAID 6 Datastores mit mindestens 10krpm 6GBit/s SAS-Festplatten
  • Standardmäßig keine Limitierung der IOPS
  • VMware vSphere Storage IO- Control zur Qualitätssicherung ab 1.000 IOPS pro VM
  • Typische Latenz: 2,5 – 10 ms
  • Storage IO- Control normalisierte Latenz: < 2,5 ms

NAS (Network Attached Storage)

Diese Datenspeicherklasse wird verwendet, um virtuellen Maschinen zusätzlichen Datenspeicher mit erweiterten Eigenschaften per CIFS oder NFS bereitzustellen. Typische Einsätzfälle sind hierbei beispielsweise:

  • Hochverfügbarer Datenspeicher für große Mengen an Applikationsdaten mit vorwiegendem Lesezugriff (PDF- Dateien, Bilder, Videos etc.)
  • Gemeinsamer Datenspeicher für Applikationsdaten verteilter Anwendungen (WWW- Server Document Root)
  • Hochverfügbarer, auch geo-redundanter Datenspeicher für individuelle Archivierung oder Datensicherung

Folgende Eigenschaften gelten dabei für alle Datenspeicherklassifizierungen der Kategorie NAS:

  • Hochverfügbares Dell EMC Isilon Scale-out NAS.
  • Separate, dedizierte Netzwerkverbindung pro VM zum NAS- Backend
  • Flash-optimierter Datenspeicher mit automatischem Tiering & Caching
  • Horizontal skalierbare Netzwerkbandbreite für hohen Durchsatz
  • Größen von 100, 250, 500, 750, 1000, 2000, 5000 und 10000 GB
  • Netzwerkdurchsatz von bis zu 2 Gbit/s pro VM.

Nearline NAS – On Site

  • Hochverfügbarer (+3d:1n1d), nicht geo-redundanter Datenspeicher
  • Automatische Versionierung (Datensicherung) mit 6h RPO und 10 Tagen Aufbewahrungszeit

Nearline NAS – On Site & Remote Replica

  • Hochverfügbarer (+3d:1n1d & remote +2d:1n), geo-redundanter Datenspeicher
  • Automatische Versionierung (Datensicherung) mit 6h RPO und 10 Tagen Aufbewahrungszeit
  • Replikation an einen anderen Standort mit 24h RPO und 10 Tagen Aufbewahrungszeit

Backup NAS – On Site

  • nicht geo-redundanter Datenspeicher (+2d:1n)

Backup NAS – On Site & Remote Replika

  • geo-redundanter Datenspeicher (+2d:1n & remote +2d:1n)
  • Replikation an einen anderen Standort mit 24h RPO und 10 Tagen Aufbewahrungszeit

Die Speichernutzung wird in binären Gigabyte (GB) angegeben und abgerechnet- 1 GB entspricht dabei 230 Byte. Diese Maßeinheit wird auch als Gibibyte (GiB) bezeichnet. Ähnlich entspricht 1 TB 240 Byte, also 1.024 GB.

Server

Auf VMware ESXi als Hypervisor basierende Hochleistungsserver bilden das Rückgrat der Infrastruktur. Bei managedhosting.de kommen ausschließlich VMWare HCL zertifizierte Server namhafter Hersteller zum Einsatz: