KontaktMonitorSupport

Datacenter as a Service PDF Download ...

Datacenter as a ServiceCIOs und IT- Manager arbeiten intensiv daran, dass IT- Infrastrukturen die Geschäftsanforderungen wirtschaftlich abdecken und so den Unternehmen einen Wettbewerbsvorsprung verschaffen. Virtualisierung, Cloud- Computing und ähnliche Konzepte leisten hierzu einen entscheidenden Beitrag und erhöhen den Mehrwert der eigenen IT- Infrastruktur. Jedoch sind längst nicht alle Unternehmen in der Lage, die mit den Vorteilen solcher Konzepte einhergehenden Investitionen auch zu tätigen.

Als Datacenter- und Virtualisierungsspezialist fasst managedhosting.de die neuartigen Begriffe „Software-as-a-Service“ und „Cloud- Computing“ unter einer innovativen Dienstleistung zusammen: „DaaS“ oder auch „Datacenter-as-a-Service“.

Das Prinzip von DaaS besteht darin, basierend auf einer hochqualitativen modernen Infrastruktur ein virtuelles privates Datacenter einzurichten und zu betreiben - ähnlich dem aus dem Netzwerkbereich bekannten VPN. In diesem Fall aber auf die gesamte IT- Infrastruktur bezogen, die für das reibungslose Funktionieren der Anwendungen notwendig ist.

Unternehmen, Softwareentwickler und Serviceprovider haben nun die Möglichkeit, komplette Cloud- Computing- Dienstleistungen bis hin zum Management der Middleware zu nutzen, ohne in eigene Infrastruktur und zusätzliches Know- How investieren zu müssen.

Klassisches Hosting besteht meistens nur aus einem dedizierter Server mit Betriebssystem, einer darauf laufenden Applikation und einem Internetzugang. „DaaS“ dagegen geht weit darüber hinaus: Es lassen sich einfach Server, Cluster und diverse Verbindungsschichten dazwischen sowie SAN- und NAS- Datenspeicher einrichten und das Ganze mit verschiedenen Netzwerkkonfigurationen versehen. Auf dieser Infrastruktur laufen dann wie üblich die Applikationen. Individuelle Vereinbarungen regeln die Qualität der Dienstleistung mit bis zu 99,99% garantierter Verfügbarkeit pro Jahr.

Mit dieser neuartigen Dienstleistung wendet sich managedhosting.de vor allem an mittelständische Unternehmen und SaaS- Anbieter, für die der Betrieb eines eigenen Datacenters oft nicht wirtschaftlich sinnvoll möglich ist.

Dynamische Ressourcenverteilung

Bei DaaS gibt es keine dedizierten Server mehr. Alle Hardwareressourcen werden zu einem Pool zusammengefasst, der vom Betreiber des Datacenters verwaltet wird.

Drei Basistechniken ermöglichen den Betrieb: Virtualisierung, Automatisierung und Integration. Die Anwendungen und Daten werden mittels Virtualisierung von der vormals dedizierten Hardware entkoppelt. Mittels tiefgreifender Automatisierung ist das Datacenter selbständig in der Lage anhand von vorher mit dem Kunden im SLA vereinbarten Regeln auf bestimmte Vorfälle zu reagieren.

Bei Ausfällen oder Engpässen „heilt“ sich das Gesamtsystem selbst, indem es auf andere Ressourcen ausweicht oder zusätzliche Leistungspotentiale freigibt. Abgerechnet wird dabei jeweils nur die tatsächlich in Anspruch genommene oder garantiert zur Verfügung gestellte Ressource.

Die dritte Basistechnik - Integration - meint hier schließlich die Implementierung des Datacenter- Konzepts über alle Teile der IT- Infrastruktur. Dabei werden sowohl Server, als auch die Middleware, Storagesystem und das Netzwerk einbezogen.